Suche:
News

16.09.2020

Das Schweigen im Walde...


Liebe Baltrumer, liebe Gäste!

 

Wie das Knäuel an Gemeinheiten im Neßmersiler Hafen gelöst werden soll, ist ein Buch mit sieben Siegeln. Zur Zeit haben die Rechtsanwälte das Sagen, und da es sich um ein schwebendes Verfahren handelt, an dem mehrere Anwälte beteiligt sind, ist dem Hafenzweckverband, den Gemeinderäten auf Baltrum und Dornum, der Reederei Baltrum-Linie und der Parkplatzgemeinschaft Frisia und Assing bei Androhung von hohen Starfen praktisch ein Maulkorb angelegt worden.

 

Ich hätte mir gewünscht, dass diese Zeilen hier von einem Verantwortlichen geschrieben worden wären, dann wäre der Gerüchteküche allemal Einhalt geboten worden.

Warum wird man auf Nachfrage mit billigen und leeren Worthülsen abgespeist?

Ein Ratsherr sagte zu mir, es könne jeder zu ihm kommen, im Übrigen habe er einen Betrieb, und der ginge vor.

 

Da im Pachtvertrag so viele Ungereimtheiten stehen, ist mit einem baldigen Ende des Rechtsstreites nicht zu rechnen.

Ich wünsche mir, dass es keine Auswirkungen auf den Gästeverkehr nach Baltrum hat. Wer Eurozeichen in den Augen sieht, verliert schon mal den Verstand.

 

Es hätte im Übrigen keiner Ausschreibung bedurft, denn meines Wissens sind Baltrum/Neßmersiel und Pellworm von der europaweiten Ausschreibungspflicht befreit.

 

Es ist nicht leicht zu verstehen – aber wir müssen da durch!

 

Jupp Flockert


 

 

 


Autor: Jupp Flockert
Foto: Sabine Hinrichs
Quelle: Uns Jupp! Ab sofort stehen die Autoren als Autoren da.