Suche:
News

15.10.2020

Zugvogeltage IV.: Vogelwanderung


Zugvogeltage IV.:  Vogelwanderung

 

Mit viel Wind und mit gefühltem Handschuhwetter begann die Vogel-Exkursion am Donnerstagvormittag im Zuge der diesjährigen Zugvogeltage. Start am Nationalpark-Haus auf Baltrum, und dann mit flotten Schritten Richtung Strandmauer, auf der die Vogel-Führung unter kompetenter Leitung startete. Ferngläser und Spektive gehörten zur Ausrüstung.

Karen Kammer, Leiterin im  Nationalpark-Haus, und Vogelwart Heinz Ideus vom     NLWKN begleiteten die Hobby-Ornithologinnen und -Ornithologen, erklärten und  beantworteten mit kräftigen Stimmen die anstehenden Fragen zu den zur Zeit anwesenden Seevögeln. Die Stimmen litten ein wenig, denn der Wind und das Meer verlangten mit ihren Geräuschen eine sehr kräftige Aussprache. 

 

Den Steinwälzern und den ersten Meerstrandläufern am Raudeckwerk machte dies nichts aus, sie waren eifrig auf Futtersuche. Sie hatten bei ihrer Anreise eine sehr lange Strecke zurückzulegen. Karen Kammer erläuterte mit viel Freude und heiteren Geschichten das Leben der Vögel im und am Wasser.

 

Nach einem etwa ca. zweistündigen „Spaziergang“ erfolgte dann die Stärkung im Nationalpark-Partner-Haus Oase bei Sabine und Hans Hermann Hinrichs.   

Kleine Häppchen, Süppchen, Kaffee, kleine, verschiedene Gebäckstücke, nach dem diesjährigen Partnerland portugiesisch inspiriert, warteten auf die Teilnehmenden.

Der Wettergott spielte mit, und so konnte der kleine Imbiss vor dem Haus, hinter der vom  Wind geschützten Hecke, im Freien eingenommen werden. Corona bedingt wurde stets auf den richtigen Abstand geachtet.

 

Am Freitag und Samstag wird noch gezählt. Die Baltrumer Zählerinnen und Zähler hoffen auf viele weitere „Zufliegende“, die bis dato für den Zugvogel-Aviathlon noch nicht erfasst wurden.

 


 

 

 


Autor: Bärbel Nannen
Fotos: Bärbel Nannen