Suche:
News

11.01.2021

Dunkelgrau...


Bild(er) des Tages

Tag 73 Lockdown 2

Baltrum im Januar

 

Wenig Licht, viel Regen! Es hat heut nur bis zum Ententeich gereicht bzw. einmal umzu. Die roten Steine unten sind sauglatt und glitschig. Nix für Gummistiefel.

 

Wenn das so weiter geht, werden wir uns hier auf Baltrum bald nur noch an der Haltung erkennen. Im Gange wie auf dem Drahtesel. Gegenlicht ist schon sportlich, hat der Sonnabend gezeigt. Heute war das Ratespiel "Wer ist wer?" gar nicht zu lösen. Ein großes tiefes dunkles Grau. Wir werden uns nicht mehr wie sonst und selbstverständlich über Kilometer hinweg von Weitem erkennen, weil wir unbemerkt neufarbige Jacken anhaben, komische Schals, andere Stiefel, moderne Brillen, dicke Handschuhe und große Kapuzen. Oder sind ungeschminkt, wozu auch, wie auch, für wen auch? Wir sehen nicht mehr so knackig aus wie wir uns noch letztes Jahr einbildeten, gemütlicher dafür... Braun gebrannnt ist hier kein Mensch, wie wir das sonst im Winter kennen und genau wissen, woher die Bräune kommt, von Fuerteventura, Madeira, Sal, aus Kapstadt, DomRep oder sonst woher. Die Konstellationen am Strand und auf den Wegen sind ebenso sonderbar, aber wer geht sonst auch schon alltags ewig als Ehepaar spazieren? Oder als ganze Familie? Mit neuem Hund? Ohne?

Jeder Tag geht wie nebenbei und unversehens ins Land, und wenn wir uns dann eines Nachmittags am Ostende treffen – wenn! Meist trifft man keine Menschenseele! – denken wir: "Meine Güte, der/die ist aber auch alt geworden..."  – wie wir selbst, der Spiegel ist ungnädig und lässt sich nicht überlisten. Ach ja, sehen können wir auch nicht mehr so gut, das auch noch.

Der Gang ist vielleicht bei einigen langsam mühsamer, das Fahrradfahren weniger energisch. Aber die Haltung! Die bleibt! An der Haltung sollt Ihr sie erkennen.

 

 


 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Fotos: Sabine Hinrichs