Suche:
News

02.08.2021

Große Kreise!


Große Kreise und viel Kreativität am Strand


BaltrumBeachArt mit Künstler Mario Haunhorst und den Inselfreunden

 

 

Ein Quartett von Inselfreunden startete am Freitag, dem 30. Juli 2021 um 9.00 Uhr das erste Baltrum BeachArt Projekt zum Auftakt des Wochenendes mit Badeturmfest und Spikeball-Turnier. Zwischen Badezone und der östlichen Umkleide steckten Marietta, Susanne, Rolf und Mario ein etwa 130 Meter und 25 Meter breites Feld ab, in dem sie dann fünf Stunden lang Kreis um Kreis in den Sand ritzten. Unter der Anleitung von Licht- und Raumkünstler Mario Haunhorst (u.a. Bahnhofsunterführung Wiesbaden) kombinierten sie allein die Spuren einfacher Werkzeuge, um Formen und Symbole zu kreisen: Harken, Rechen, Stöcker, Schüre und Pfosten reichen aus, um der Performance Leben einzuhauchen.

 

 

"Wir haben das Design an den Vortagen ausprobiert, um sicherzustellen, dass wir das Zeitfenster zwischen Ebbe und Flut optimal ausnutzen können. Es geht darum, den passenden Zeitpunkt zu finden, wenn der Sand trocken genug ist ihn zu bearbeiten, bevor die Flut das Kunstwerk wieder wegspült.“

 

Schnell wurde aus dem Quartett eine größere Gruppe: Während die einen weitere Kreise zogen, begannen die anderen mit Hilfe von Kurgästen, die runden Formen auszugestalten und so den konzentrischen Kreisen der BeachArt eine je eigene Prägung zu geben. Die Inselfreunde waren sich einig: nach den wenigen Vortagen, bei denen ersten Versuche verweht waren, hätten sie sich für das Mitmach-Projekt keinen besseren Tag wünschen können. Sonne und Wind waren perfekt. Die Aktion mit Künstler und Inselfreund Mario Haunhorst begann morgens vor dem ersten Niedrigwasser und wurde am Nachmittag vom zweiten Hochwasser „weggespült“.

 

Mehr als 200 Gäste, darunter viele Familien mit Kindern, gestalteten mit Strandgut, Muscheln und pfiffigen Ideen. "Beach Art ist eben eine wunderbare Art, gemeinsam am Strand kreativ zu werden. Für mich ist es eine Form gemeinsamer Mediation. Ich fand es immer gut, vergängliche Sandburgen am Strand zu bauen, anderen dabei zuzusehen, oder darüber ins Gespräch zu kommen. Mit der Beach Art ist es ähnlich. Nur gibt es einen Plan und viele können mitgestalten. Du hast das Meer vor Augen, kannst den Wellen lauschen, das ist besser als Musik.“

 


Mario Haunhorst kann sich eine Wiederholung sehr gut vorstellen: „Vielleicht gibt es Ende Juli, Anfang August nächsten Jahres eine Neuauflage des Inselfreunde-Projekts."


 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Fotos: Wolfgang Nienaber
Quelle: Mario Haunhorst, Inselfreunde Baltrum