Suche:
News

16.09.2021

OFI: Aus für Wassersport?


Neue Verordnung zum Befahren der Nordsee:

Aus für den Wassersport?

 

Ostfriesische Inseln, 16.09.2021. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat einen Referentenentwurf für die Novellierung der Verordnung über das Befahren der Bundeswasserstraßen in Nationalparken im Bereich der Nordsee vorgelegt. Die Änderungen betreffen auch das Gebiet rund um die Ostfriesischen Inseln. Die Ostfriesische Inseln GmbH befürchtet deshalb erhebliche Einschränkungen für den Tourismus und den Wassersport.

 

Der Entwurf des Bundesministeriums sieht vor, Schutzzonen zu erweitern und das Befahren dieser Bereiche weiter einzuschränken. In sogenannten „besonderen Schutzgebieten“ soll das Fahren nur noch in ausgewiesenen Fahrwassern erlaubt sein. Zudem sollen neue Geschwindigkeitsgrenzen für die Schiffsfahrt eingeführt und Ankern sowie Trockenfallen in vielen Gebieten verboten werden.

 

Göran Sell, Geschäftsführer der Ostfriesische Inseln GmbH, kritisiert die geplanten Neuregelungen: „Die Neuerungen bedeuten eine Verschlechterung der Bedingungen für die gesamte Inselfamilie. Naturschutz und die Sicherung der Lebensgrundlagen müssen Hand in Hand funktionieren. Wir haben nicht das Gefühl, dass das in der Planung berücksichtigt wurde. Es hätte hier eines vernünftigen Abwägungsprozesses bedurft, der die Anforderungen des überwiegend touristischen Sportangebotes ebenso wie die lokalen natürlichen Schutzzonen realistisch berücksichtigt. Wind- und Wassersport sind nicht nur wichtig für unsere Gäste, sie sichern damit zugleich Arbeitsplätze und sowie die Lebensqualität der Insulanerinnen und Insulaner. Wir erwarten, dass das Bundesministerium den Verordnungsentwurf dahingehend noch einmal überarbeitet.“

 

 

Über die Ostfriesische Inseln GmbH:

Die Ostfriesische Inseln GmbH wurde im Dezember 2017 als Dachorganisation gegründet. Ihr Anspruch ist es, die Stärken der Ostfriesischen Inseln nach außen zu tragen und sie als international führende Urlaubsregion zu etablieren. Schon jetzt gehören die Ostfriesischen Inseln zu den Top-Destinationen in Deutschland. Durch den Tourismus erwirtschaften sie einen Bruttoumsatz von rund 1 Milliarde Euro im Jahr. Gesellschafter der Ostfriesische Inseln GmbH sind die Tourismusorganisationen der Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge – außerdem die Reedereien AG EMS, AG Norden-Frisia, Baltrum-Linie GmbH, Schiffahrt Langeoog, Schifffahrt Spiekeroog und Schifffahrt Wangerooge. Der Geschäftsführer der Ostfriesische Inseln GmbH ist Göran Sell, der gleichzeitig auch Geschäftsführer der Nordseeheilbad Borkum GmbH ist. Den Vorsitz der Gesellschafterversammlung hat Wilhelm Loth, Geschäftsführer der Staatsbad Norderney GmbH.

 

www.ostfriesische-inseln.de


 

 

 


Autor: Sabine Hinrichs
Foto: Sabine Hinrichs
Quelle: OFI